Unsere anwendungsorientierten Studien, Analysen und Projekte in Unternehmen liefern die Wissensgrundlage und die operativen Lösungen für Standortsicherung und Arbeitsplatzerhalt.

Studien und Analysen

Branchenanalysen und Machbarkeitsstudien sind wichtige Grundlagen für die Entwicklung und Realisierung zukunftsfähiger Konzepte, innovativer Ideen und sind elementar für die Entscheidungsfindung in Betrieben, Verbänden und Kommunen. Fundierte Branchenkenntnisse aus unserer betrieblichen Beratung und das Wissen um regional-ökonomische Zusammenhänge sind unverzichtbare Bestandteile unserer Arbeit.

Arbeitsmarktpolitik

Nachhaltige Arbeitsmarktpolitik und zukunftsorientierte arbeitsmarktpolitische Konzepte spielen unter den gegebenen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen eine immer größere Rolle. Bestandssicherung und die Schaffung von neuen Arbeitsplätzen ist hier die vordringlichste Aufgabe.

Branchenbezogene Konzepte

Durch Potenzialberatungen, Projektentwicklung und Umsetzung der erarbeiteten Konzepte werden Wege aufgezeigt, die eine zielorientierte Problemlösung in den verschiedenen arbeitsmarktpolitischen Bereichen ermöglichen. Dies geschieht branchenbezogen und unter Miteinbeziehung der für die Lösung der Aufgabenstellung relevanten Akteure und Institutionen.

Struktureller Wandel

Auf die veränderten Rahmenbedingungen der ökonomischen und sozio-demographischen Entwicklung müssen Akteure aus Politik, Kommunen, Wirtschaft und Verbänden reagieren.

Regionalentwicklung

Regionalökonomische Analysen und Entwicklungskonzepte sind wichtige Grundlagen für die Formulierung von Handlungsempfehlungen und zur Ableitung von umsetzungsfähigen Strategien auf kommunaler und regionaler Ebene.

Beispiele für Studien, Analysen und Projekte

Studien und Analysen
  • Perspektiven der deutschen Wehrindustrie – Zwischen Europäisierung, Hoffnung auf den Weltmarkt und Konversion 2.0 – Studie für die Hans-Böckler-Stiftung in Kooperation mit wmp Hamburg – 2013-2015
  • Faire Arbeit – Fairer Wettbewerb. Der Einzelhandel der Zukunft – Studie für das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen und der Hans-Böckler-Stiftung – 2014-2015
  • Das Initiativrecht nach § 92a BetrVG zur Beschäftigungssicherung – ein hilfreiches Instrument für die Mitbestimmung? – Studie im Auftrag der Hans-Böckler-Stiftung – 2014
  • Begleitung der Interkommunalen Zusammenarbeit der Städte Duisburg, Essen, Mülheim/Ruhr und Oberhausen (IZ DEMO) im Handlungsfeld „Beihilfe“ – Studie für die Hans-Böckler-Stiftung – 2013
Projekte
  • Gesundheitsoffensive Mülheim, Essen, Oberhausen. Einführung eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements in der MEO-Region – Projekt, gefördert durch das Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen und der Hans-Böckler-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Institut für Betriebliche Gesundheitsförderung, Köln – 2013-2015
  • Investoren aus den BRIC-Staaten und Auswirkungen auf die deutsche Mitbestimmung – Projekt mit der Universität Marburg und dem Institut für Länderkunde Leipzig für die Hans-Böckler-Stiftung – 2013-2015

Wir stehen in enger Zusammenarbeit mit Gewerkschaften, der betrieblichen Mitbestimmung und den Belegschaften – denn nur gemeinsam sind wir stark.

  • „Solidarität heute: Voller Einsatz - nicht leeres Wort“

    Regine Hildebrandt (1941 - 2001) 1990 - 1999 Ministerin für Arbeit und Soziales in Brandenburg
Ihre Kurznachricht

Danke für Ihre Nachricht. Wir melden uns bei Ihnen ...